NWZ-Aktion "Plietsch" - wir sind dabei!

24 Klassen aus 17 Grundschulen aus dem gesamten Oldenburger Land nehmen an dem Pilotprojekt teil. Mit dabei sind Schulen aus Friesland, Cloppenburg, der Wesermarsch, dem Landkreis sowie der Stadt Oldenburg. Dr. Winfried Spiegel vom IZOP-Institut begrüßte das Engagement der Lehrer zum „Pionier-Durchgang“ und versprach: „Dieses Projekt wird gelingen.“ Aber was steckt hinter „Plietsch“?

„Plietsch“, ein plattdeutscher Begriff, der frei übersetzt „clever“ bedeutet, ist ein Medienprojekt, bei dem erstmals auch Grundschüler in die Rolle eines Journalisten schlüpfen. Zu selbst ausgewählten Themen recherchieren sie und schreiben Berichte. Almut Siems von der EWE präsentierte den Lehrkräften erste Recherche-Ideen, die unter anderem von der Nordwest-Zeitung, der EWE und dem IZOP entwickelt worden sind.

Unterstützung beim Schreiben der Berichte bekommen die Reporter von der Nordwest-Zeitung. Das rund neun Wochen andauernde Projekt wird von der Projektredaktion unter Leitung von Gaby Schneider-Schelling, NWZ-Chefin vom Dienst, Sophie Schwarz und Verena Sieling betreut und begleitet.

Passendes Unterrichtsmaterial darf bei „Plietsch“ natürlich nicht fehlen: Vom 24. April bis 21. Juni bekommt jeder Schüler die NWZ. Denn nicht nur das Schreiben von Berichten, unter anderem mit Recherchen rund um das Thema Energie, sondern auch die Arbeit mit der Zeitung an sich steht im Fokus. Die Lehrer bekamen am Dienstag Vorschläge, wie sie die tägliche Lektüre in den Unterricht einbauen können. Außerdem werden die Schüler zu selbst gewählten Themen während des Projektzeitraums Beiträge aus derNWZ sammeln.

Zum Abschluss von „Plietsch“ wartet auf die jungen Teilnehmer etwas ganz Besonderes: Ihre Berichte und Rechercheergebnisse werden in dem Sonderdruck „NWZ-Kinderclub-Spezial“ veröffentlicht.

Quelle: NWZ-Online vom 15.03.2017