Rahmen-Hygieneplan Corona Schule

Oldenburg, 06.05.2021

Sehr geehrte Eltern, 

in der Anlage finden Sie den aktuellen niedersächsischen "Rahmen-Hygieneplan Corona Schule".

Mit freundlichen Grüßen 

Alexander Müller
(Rektor)

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne für die Schülerinnen und Schüler (05.01.2021)

Hannover, 05. Januar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und seid gut in das neue Jahr gestartet.

Vor den Weihnachtsferien habe ich euch geschrieben, wie es nach den Ferien in den Schulen weitergehen könnte. Wir hatten geplant, dass Grundschulkinder für drei Wochen ihre Masken auch im Unterricht tragen sollten. Viele von euch haben mir geschrieben, dass sie diese Regelung nicht gut finden und lieber ins Szenario B, also in das Wechselmodell mit halben Klassen, wechseln möchten.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (05.01.2021)

Hannover, 05.01.2021

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Sie hatten ein paar schöne Festtage und sind gut in das neue Jahr gestartet. Auch im Jahr 2021 wird uns das Corona-Virus weiter beschäftigen. Es gibt aber auch Grund zur Hoffnung auf bessere Zeiten und mehr Normalität.

Vor Weihnachten habe ich Ihnen geschrieben, wie es nach den Ferien in den Schulen weitergehen könnte. Wir sind bei unserer Planung davon ausgegangen, dass die Infektionszahlen stark gesunken sind und der Lockdown beendet werden kann. Diese Hoffnungen haben sich leider nicht bestätigt: Der Lockdown wird weiter fortgesetzt, deshalb müssen auch die Kontakte in Kitas und Schulen weiter reduziert werden.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (20.01.2021)

Hannover, 20.01.2021

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in ganz Deutschland gibt es seit einigen Wochen strenge Regeln, die für weniger Kontakte sorgen sollen. Auch Schulen und Kitas tragen einen großen Teil dazu bei, die meisten Kinder und Jugendliche lernen von zu Hause aus und verzichten auf den Kontakt zu den meisten ihrer Freundinnen und Freunde.

Gestern haben sich die Ministerpräsidenten erneut mit der Bundeskanzlerin beraten. In diesem Gespräch wurde vereinbart, dass der Lockdown bis zum 14.02.2021 verlängert wird.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (10.12.2020)

10.12.2020

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

sicherlich verfolgen Sie die bundesweite Debatte über weitere Kontaktbeschränkungen und einen schärferen Lockdown in den kommenden Wochen. In den Blick genommen werden dabei alle Lebensbereiche, auch die Schulen.

Die Praxis in Niedersachsen hat gezeigt, dass Schule auch in Pandemiezeiten möglich ist. Es bleibt daher bei dem Ziel, auch nach den Weihnachtsferien grundsätzlich Präsenzunterricht im Szenario A anzubieten. In Niedersachsen liegt dafür – anders als in allen anderen Bundesländern – der Ihnen bekannte Stufenplan vor, der Maßnahmen an konkrete Inzidenzwerte und/oder an die Betroffenheit von Schulen koppelt. Die Fakten und Erfahrungen zeigen, dass dieser Rahmen hält: Den allermeisten Kindern und Jugendlichen kann gemeinsamer Unterricht im Klassenverband angeboten werden, erteilt von ihren Lehrerinnen und Lehrern und unterstützt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Schulen. Dabei haben sich die Schulen nicht zu Hotspots entwickelt, dies möchte in aller Deutlichkeit nochmals betonen. Wir halten daher an den Plänen und Szenarien als Rahmen fest.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne für die Schülerinnen und Schüler (10.12.2020)

10.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen,

vielleicht habt ihr es mitverfolgt: In ganz Deutschland wird gerade über noch strengere Corona-Regeln diskutiert. Wir alle sollen so wenig wie möglich mit anderen Menschen Kontakt haben, damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann. Das ist manchmal gar nicht so einfach, aber wir kriegen das sicher hin!

Beratungs- und Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche

10.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir alle durchleben gerade eine schwierige Zeit. Die Corona-Pandemie beschäftigt uns jeden Tag. Viele Vorgaben und neue Regeln sind einzuhalten, das fällt nicht immer leicht und wirft oft Fragen auf. Dass auch Kinder und Jugendliche in einer solchen Situation Angst haben und unsicher sind, ist völlig normal. Manchmal hilft es, mit anderen darüber zu reden, z. B. mit Eltern oder Freundinnen und Freunden.

Auch in der Schule stehen viele Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung, die ein offenes Ohr haben und mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Dazu gehören neben den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern vor allem Beratungs- und Vertrauenslehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, aber z. B. auch die Schülervertretung.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Hannover, 17.11.2020

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

seit Anfang November gelten in Niedersachsen neue Corona-Regeln. Sie sollen insgesamt für weniger Kontakte sorgen. Damit sollen Schulen, Kitas und die Wirtschaft geschützt werden. Wir müssen abwarten, ob die Vorgaben ausreichen oder ob es noch strengere Regeln geben muss. Bisher sind die Schulen nicht zu Orten der Ansteckung geworden. Wir arbeiten mit weiteren Maßnahmen daran, dass das so bleibt.

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne

30.10.2020

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

auf ganz Deutschland kommen ab Montag große Einschränkungen in vielen Bereichen zu. Die Beschlüsse zu den Einschränkungen fallen uns nicht leicht. Sie müssen aber sein, um das Virus wirksam zu bekämpfen. Schulen und Kitas sollen aber trotzdem geöffnet bleiben.

Das bedeutet: Ihr Kind ist weiter mit allen Mitschülerinnen und Mitschülern in der Schule, in der Freizeit darf es sich aber nur noch mit einem Freund oder einer Freundin treffen. Warum ist das so?

Brief von Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Das neue Schuljahr läuft seit nunmehr vier Wochen und der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne nutzt diesen Zeitpunkt, um Ihnen einen kurzen Überblick über aktuelle Themen zu geben.

Erkältungssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um ihr Kind krankzumelden und das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen.

Die Schule wird Sie auch über die aktuell geltenden Wiederzulassungsregelungen informieren.

Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und das Personal sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Die nachfolgende Grafik bietet Ihnen eine Hilfestellung bei Ihrer Entscheidung, ob Ihr Kind zur Schule gehen darf.

Nähanleitung für eine Behelfsmaske

April 2020

Ab dem 27.04.2020 gibt es in Niedersachens die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die wenigsten Menschen haben Freude bei dem Gedanken, einen Teil des eigenen Gesichts verdecken zu müssen. Es gibt allerdings Situationen, in denen – gerade unter den Bedingungen zunehmender Lockerungen – wieder mehr Menschen zusammenkommen werden und der notwendige Abstand nicht immer eingehalten werden kann. 

Die neuen Verhaltensregeln ab 20.04.2020

April 2020

Seit dem 20. April 2020 gelten in Niedersachsen neue Verhaltensregeln im Zuge der COVID-19-Pandemie. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung hat diese Regeln für Sie noch einmal zusammengestellt und sie zwecks schnellerer Verbreitung in folgende Sprachen übersetzt: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Polnisch, Griechisch, Spanisch, Arabisch, Farsi.

Lernen zu Hause

April 2020

Lernen zu Hause - Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministerium  für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Inhalt :

  • Grußwort des Ministers
  • Lernen zu Hause
    • 1. Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte
    • 2. Tipps für Schülerinnen und Schüler

 

Anmeldung zur weiterführenden Schule 2018

Der Übergang auf die weiterführende Schule ist ein wichtiger Schritt im Leben.

Oldenburger Kinder, die mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 in das 5. Schuljahr kommen und eine städtische Oberschule, ein städtisches Gymnasium oder eine städtische Integrierte Gesamtschule besuchen möchten, können von den Erziehungsberechtigten in den jeweiligen Sekretariaten dieser Schulen angemeldet werden.

Oldenburg räumt auf - 2018

Zum 19. Mal koordiniert der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg (AWB) in Zusammenarbeit mit den Bürger- und Heimatvereinen „Oldenburg räumt auf!“. Die diesjährige Aktion findet am Samstag, 10. März 2018, statt. Traditionell reinigen wieder einen Tag vorher, am 09. März 2018, zahlreiche Schülerinnen und Schüler vieler Schulen im Stadtgebiet ihr Schulumfeld sowie die nahe gelegenen Schulwege auf.